Kiel

kiel

Vorgestern habe ich also zum ersten Mal Kiel bestaunt. Allerdings habe ich mir vor allem auf dem Campus umgesehen und von der Stadt an sich noch nicht allzuviel mitbekommen. Jaha, im Gegensatz zu bisher werde ich diesmal an einer Uni studieren, die so einen richtig typischen Campus hat.
Außerdem hatte ich einen „Termin“ (es stellte sich heraus, dass der Hausmeister einfach allen Leuten die gleiche Uhrzeit gesagt hatte) vereinbart, um meinen Wohnheimschlüssel abzuholen. Was auch eigentlich der Hauptgrund für diesen ersten Besuch war. Von den neuen Mitbewohnern/innen war leider noch keiner/e dort. Bisher wohnt dort offensichtlich auch erst eine Person. Die WG wird also quasi ganz neu gegründet.
Einerseits sah es dadurch eben noch nicht wirklich wohnlich, geschweige denn gemütlich aus, aber ich schätze es lässt sich was daraus machen. Für den ersten Einstieg reicht es allemal. Es gab auch keine bösen oder ekligen Hinterlassenschaften der vorherigen Bewohner, insofern passt das schon alles. In meinem Zimmer wird es allerdings mit meinen Möbeln sehr… sehr gemütlich werden, um es mal nett auszudrücken. Aber das es recht klein sein würde, wusste ich auch schon vorher.
Also falls jemand schonmal irgendwelche netten Kiel-tips für mich hat… – ich bin ganz Ohr.

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • del.icio.us
  • email
  • RSS

4 Antworten auf „Kiel“


  1. 1 Mona 07. September 2011 um 19:05 Uhr

    Na, dann musst du jetzt aber auch Segeln lernen!

    Übrigens ein toller neuer Header!

    Liebe Grüße aus München,
    Mona

  2. 2 Loupine 09. September 2011 um 20:26 Uhr

    Neid… so ein schönes Segelschiff!
    Wohnheimzimmer… da muss ich mir keine Sorgen machen! Hört sich schon mal gut an!
    Die besten Grüße aus der Heimat von
    Margitta

  3. 3 eingefaedelt 12. September 2011 um 14:56 Uhr

    Ohh.. ja das mit dem Segeln wurde mir auch schon von noch Jemandem quasi vorgeschrieben. Das Problem ist nur, dass ich kein Stück seetauglich bin. Da bin ich tausend Mal lieber selbst im Wasser, als dass ich mich auf einen schwankenden Untersatz begebe ;)

    Und danke für das Header-Kompliment. Ich musste den lieben Freund auch etwas bedrängen, damit er meine Wünsche endlich umsetzt.

  4. 4 Loupine 15. September 2011 um 8:43 Uhr

    Ah, da ist er ja endlich, der liebe Freund. Endlich mal erwähnt.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.