ein kleiner Hauch von Weihnachten

Hier bei mir siehts mal noch so überhaupt gar nicht weihnachtlich aus. Ich hab keinen Adventskranz, keinen Adventskalender (-schnief- ich schätze irgendwie ist das ein Zeichen dafür, dass man erwachsen wird. Da muss man sich andere Leute suchen, die einem statt Mama einen Adventskalender machen) und nichtmal eine Lichterkette. Letztere muss sich entweder beim Umzug irgendwie davon geschlichen haben, oder war eventuell einfach irgendwie kaputt – schade.
Na jedenfalls hab ich mir heute ein Herz gefasst und wenigstens ein kleines bisschen Deko zusammengeschnipselt. Diese Papier(weihnachts-) sterne sind ja auch fix gemacht.

Los gehts mit einem quadratischen Stück Papier deiner Wahl, was dann diagonal gefaltet werden muss (da hab ich leider das Bild vergessen, aber so schwer ist das ja nicht.

Stern - Stufe 1

Auf dem Foto liegt also das Quadrat schon fein diagonal (rechte untere Ecke auf die linke obere Ecke) gefaltet vor dir. Dann gehts weiter mit Ecke-A auf Ecke-B – also von unten links, nach oben rechts.

Stern - Stufe 2

Dann siehts so aus. Fix weiter und wieder Ecke-A zu Ecke-B rüberfalten – also einfach von links, nach rechts.

Stern - Stufe 3

und Tadaaaa. So sollte es dann aussehen, bevor die schnippelei losgeht. Die obere Seite müsste jetzt komplett offen sein und die linke Seite komplett geschlossen. Nun müsst ihr eure Schere zücken…

Stern - Stufe 4

und in alle Seiten nach Lust und Laune irgendwelche Muster schneiden. Es gibt wohl auch Anleitungen dazu, wie man bestimmte Muster erhalten kann am Ende. Aber wer will den schon immer auf Regeln achten?! Wenn alle Seiten wild bearbeitet worden sind, klappt man das ganze Faltenkunstwerk wieder auseinander (kleiner Tipp: die ganze offene Seite ist am Ende die Außenkante). So sah dieser hier dann aus:

Stern - Ergebnis

Ich hab meinen Weihnachtshauch mit der bunten Seite nach innen an die Fenster geklebt – allerdings war es eigentlich mehr ein Versehen. Ist ja im ersten Moment doch logischer das Klebeband auf die weiße Seite zu kleben… naja. Falls ihr also wollt, dass es innen weiß und von außen für die Vorbeigehenden farbig sein soll, müsstet ihr da wohl besser aufpassen als ich. Oder man nimmt statt Geschenkpapier (wie in meinem Fall) einfach Papier, das auf beiden Seiten bedruckt ist.

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • del.icio.us
  • email
  • RSS

3 Antworten auf „ein kleiner Hauch von Weihnachten“


  1. 1 Loupine 18. Dezember 2011 um 22:12 Uhr

    JaMensch, weißt Du noch wie wir die Weihnachtssterne gebastelt haben? Denk ich an Sterne in der Weihnachtszeit, denk ich an Dich.

    Froebelstern! Hast Du ihn jemals geschafft?

  2. 2 julia 21. Dezember 2011 um 13:05 Uhr

    Hallo du arme wenn du dich für einen Adventskalender noch nicht zu alt fühlst laß es mich wissen dann ist für nächstes Jahr dieser Wunsch vorgemerkt lol

  3. 3 eingefaedelt 22. Dezember 2011 um 0:10 Uhr

    @Loupine: Ooohja, natürlich erinnere ich mich. Wie könnte ich das denn vergessen..!
    Ich glaube, irgendwann hatte ich diese verflixten Fröbelsterne überlistet mit einer bebilderten Anleitung aus dem Internet. Aber die waren mir dieses Jahr zu kompliziert.. und man kann sie ja auch nicht so gut ans Fenster hängen.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.